60. Minuten Fußball gespielt

17
Oktober
2017

geschrieben von DDH

Auch wenn der Sieg und das Ergebnis von 6:1 am Ende klar und eindeutig aussehen, so war dies in den ersten 30. Minuten absolut nicht der Fall. Am vergangenen Sonntag können wir mit voller Recht behaupten nur 60. Minuten Fußball gespielt zu haben, denn im ersten Spielabschnitt stellten wir dies bis zur 30. Minute ab. Es war bis dahin unsere schlechteste Darbietung in dieser Spielzeit. All unsere Stärken die ansonsten von Anfang an zu Tragen kamen blieben schlichtweg aus. Es fand kein Zusammenspiel statt, Laufwege für Mitspieler wurden nicht angewandt, gegenseitige Unterstützung war ein Fremdwort. Als Außenstehender hat man sicherlich das Gefühl gehabt das unsere Mannschaft das erste Mal zusammenspielt, dann wäre die gezeigte Leistung sicherlich erklärbar gewesen.

Wie im Vorfeld bereits geschrieben spielten wir in den ersten 30. Minuten nicht mit, in dieser Zeit war Dahlem-Schmidtheim die Mannschaft wovon mehr Gefahr ausging. So kamen sie für ihre Möglichkeiten zu Torannährungen, dies war unserer fehlenden Defensivarbeit geschuldet. Wir ermöglichten unseren Gast durch Unachtsamkeiten im Spielaufbau immer wieder den Ball zu erobern, zu unkonzentriert wurde der Ball in unseren Reihen gespielt, dieser kam entweder im Rücken des Mitspielers an, wurde zu weit oder zu kurz gespielt. Zur 14. Minute mussten wir verletzungsbedingt den ersten Wechsel vornehmen, so machte Rückkehrer Jost Hinzmann für Rückkehrer Martin Buchmann platz. In der 20. Spielminute kam der erste Aufreger der Partie, nach einem Zweikampf im 16er entschied der Unparteiische Christian Nelles auf Strafstoß für die Gäste. Nach Ansicht von ihm sowie von Außenstehenden ging Sebastian Jentges mit einem gestreckten Bein zu ungestüm in den Zweikampf mit seinem Gegenspieler, woraufhin folgerichtig auf Elfmeter entschieden wurde. Sebastian sowie andere Spieler versicherten es habe sich um einen Pressschlag gehandelt. Dies ändert jedoch nichts daran das Adrian Lippertz den fälligen Strafstoß zur Gästeführung erzielte. Torhüter Dieter Hilgers war dabei chancenlos. Dies war scheinbar der nötige Initiator, auch wenn nicht direkt im Anschluss an den Gegentreffer der „Hallo wach“ Effekt eintrat.  Ab der 30. Minute fanden wir endlich statt und setzten Dahlem-Schmidtheim zu. Das Spielgerät befand sich nur noch in der gegnerischen Hälfte, die Gäste hatten keinerlei Entlastung. In der 36. Minute erzielte nach Vorarbeit von Nils Hanika, Alex Ritter das 1:1. Uns der Mannschaft und unseren Fans war die Erleichterung anzumerken den Ausgleich erzielt zu haben, aber vor allem unser Spiel abzurufen. Es dauerte nur zwei Minuten um die Führung zu erzielen, erneut war es Alex der den Ball nach Zuspiel von Florian Stupp unter die Latte zimmerte. Kurz vor dem Pausentee setzte sich Diallo Sadialiou an der Außenbahn gegen mehrere Gegner durch und setzte Eric Müller in Szene der zum 3:1 vollstrecken konnte. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Halbzeit. In der Ansprache dieser wurden die Missverhältnisse der ersten 30. Minuten angesprochen und angesetzt genau dort weiter zu machen wo wir zum Halbzeitpfiff uns spielerisch befanden. Unverändert begannen wir den zweiten Spielabschnitt und setzten die Vorgaben wie zum Ende der ersten Halbzeit um. Indem wir Ball und Gegner laufen ließen erspielten wir uns große Freiräume wodurch sich gute Torchancen ermöglichten. So häuften sich diese fast minütlich, mehrmalig hatten wir das 4:1 auf dem Schlappen. Den Torjubel dazu hatten wir in der 63. Minute auf den Lippen, Daniel Schmidt scheiterte nachdem sein Torschuss im letzten Moment vom Gegenspieler abgefälscht wurde. Den dadurch resultierenden Eckball der durch Nils getreten wurde, verwandelte Daniel aber in bester Horst Hrubesch Manier mit dem Kopf, 4:1! Nach dem weiteren Ausbau unserer Führung fanden unseren beiden letzten Wechsel statt, Fabian Hammes ersetzte Cedric Schumacher und Daniel Schmitz kam für Diallo auf den Platz. Nur wenige Minuten auf dem Platz hatte Daniel Schmitz seinen vierten Saisontreffer beinahe erzielt, mit dem Rücken zum Tor versuchte er mit der Hacke den Ball im Tor unterzubringen, dieser prallte jedoch nur an den Pfosten und von da aus ins Aus. Er musste jedoch nicht all zu lange auf seinen Torerfolg warten, nach einem unglücklichen Versuch vom Gästekeeper Jonas Kinnen den Ball aus dem 16er zu klären fiel der Ball vor die Füße von Daniel, ein kurzer Blick, Maß genommen, Tor! Nun führten wir in der 73. Minute mit 5:1. Den letzten Treffer erzielte der an diesem Tag sehr umtriebige Florian Stupp in der 83. Minute nachdem Nils seine dritte Vorlage verbuchte.

Am Ende ein verdienter Sieg der auch in der Höhe in Ordnung geht. Die Mannschaft wachte früh genug auf und legte die bis dato vorhandene Lethargie ab. Das für und miteinander ist ein großer Pluspunkt unserer Truppe, der Zusammenhalt stimmt, die gegenseitige Motivation alles zu geben und rauszuholen ist durch die Bank weg zu spüren, dies gilt auch für unsere treuen Fans, Zuschauer die Woche für Woche am Spielfeldrand stehen und die Jungs unterstützen. An dieser Stelle möchten wir jeden einzelnen von euch dafür DANKEN! Nur gemeinsam kann man Ziele erreichen, gemeinsam sind wir stark!

Hier geht es zum FuPa Bericht: https://www.fupa.net/spielberichte/sg-arminia-blankenheimerdorf-sg-dahlem-schmidtheim-5579262.html