Munteres Tore schießen unterhalb der Burgruine

09
November
2017

geschrieben von DDH

Unser elfter Spieltag fand bereits Freitag abends gegen die Sportgemeinschaft 92 in Reifferscheid statt. Flutlichtatmosphäre, diese herrschte ab 20.00 Uhr auf dem Aschenplatz spätestens nachdem der Unparteiische Uwe Zisowsky die Partie anpfiff. In diese Partie gingen wir als glasklarer Favorit und agierten dementsprechend direkt von Beginn an. Bereits in den ersten fünf Minuten hätten wir zweimal die Führung erzielen können, der Gastgeber kam unserem schnellen Spiel nicht nach, jedoch konnten wir dies nicht nutzen. Sie setzten zweikampfbetont alles ein was erlaubt war, „parkten den Bus“ und spielten auf Konter. Das ein und andere Mal kamen sie gefährlich vor unser Tor, jedoch konnten sie dies nicht in zählbares ummünzen.
Das Spiel wurde von Minute zu Minute von beiden Seiten hektischer und nervöser, dies lag vor allem daran das von Gastgeberseite aus „Fans“, „Unterstützer“ jegliche Situation, vollkommen überzogen und künstlich auf dem Spielfeld kommentierten. Das gehört dazu, so ist es nun mal, mal mehr, mal weniger. Aber was wir absolut nicht gut heißen ist der Fakt das ein Spieler von uns verbal persönlich angegriffen wurde und verurteilen dieses Verhalten! Es sagt schon viel aus das gar die Spieler der SG 92 II sich für das Verhalten der Außenstehenden schämen und sich entschuldigen. Ich möchte festhalten, unser Kontrahent auf dem Platz (!!!) hat sich menschlich und sportlich fair verhalten!
Kommen wir nun wieder zum wesentlichen und zu dem um was es geht, dem Spiel auf dem Platz. Nach einem gut gefahrenen Konter der Heimmannschaft blieb Sebastian Jentges nichts anderes als ein Foulspiel übrig um den Angriff zu unterbinden, dies hatte in der achten Minute folgerichtig eine gelbe Karte für ihn zu bedeuten. Nachdem wir uns wieder mehr auf das Spiel konzentrierten und alles Andere ausblendeten spielten wir bestimmend und kamen in der 32. Minute durch Diallo Sadialiou zur verdienten 1:0 Führung. Die Vorlage zu seinem zweiten Saisontreffer erfolgte durch Philipp Schwarz der den Ball aus dem Halbfeld vor den 16er brachte, Diallo legte den Ball im Sprint am herauseilenden Torhüter rechts vorbei. Nur fünf Zeigerumdrehungen später hätte Cedric Schumacher nach einem Eckball das 2:0 erzielen können, an Freund und Feind vorbei landet der Ball vor seinen Füßen, er haut das Spielgerät aus sieben Meter aber nur an das Quergebälk. Unser Torhüter an diesem Tage, Fabian Hammes konnte sich in einigen Situationen mehrmalig auszeichnen, sei es im Eins gegen Eins oder durch Schüsse auf sein Gehäuse, ihm war anzumerken, „heute bleibt die Null stehen!“. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Diallo durch den gegnerischen Torhüter, beim Kampf um den Ball am rechten Augenlid mit der Faust erwischt. Dadurch erlitt er einen leichten Cut, in der Halbzeit kam für ihn Dominik Heiyng auf den Platz.
Der Sportgemeinschaft war der betriebene Aufwand des ersten Spielabschnittes anzumerken, so ermöglichten sich uns binnen weniger Minuten erneut Tormöglichkeiten. Räume wurden geschafften und weitere Chancen kreiert. Nach einem Freistoß durch Lukas Neuwaldt in der 57. Minute war es Manuel Meinen der mit einem Kopfball aus elf Metern das 2:0 markierte. Direkt schallte es aus unserer Fankurve, „Rudi in den Sturm! Rudi in den Sturm!“, dieser Wunsch wurde unseren mitgereisten Fans an diesem Abend nicht mehr erfüllt. Nur wenige Minute später konnte Kai Ludwigs den Ball auf Alex Ritter spielen, der den Ball mit der Pike aus ebenfalls elf Metern im Tor unterbringen konnte, 3:0. Martin Buchmann ersetzte in der 66. Minute Kai. Zur 70. Minute holte sich Capitano Florian Stupp eine mehr wie unnötige gelbe Karte ab. Es läuft die 72. Minute, der letzte und finale Wechsel unserer Seite steht an, Christian Nelles kommt für Cedric in die Partie und macht sein Saisondebüt. Christian machte sich im Spiel direkt positiv bemerkbar und war an unserem vierten Treffer in der 76. Minute beteiligt, er spielt den Ball auf Domi, dieser wiederum flankt den Ball auf Alex der aus drei Metern nur noch den Kopf hinhalten muss. Das muntere Tore schießen unserer Seits mit einem „Handballspielzug“ geht weiter, in der 83. Minute läuft Alex allein auf den gegnerischen Torhüter zu, legt den Ball kurz vor dem Fünfmeterraum quer auf Christian, er legt den Ball ebenfalls quer zurück zu Alex der mit seinem ersten Schuss am Torhüter scheitert aber den Nachschuss zum 5:0 verwandelt. In der 87. Minute markiert Christian seine zweite Vorlage, er spielt den Ball aus dem gegnerischen Halbfeld Richtung Alex, er nimmt den Ball vor dem 16er an und erzielt im Eins gegen Eins das 6:0 indem er den Ball am Torhüter vorbeischiebt.
Ein vollkommen verdienter Sieg, der hätte höher ausfallen können. Die Art und Weise wie die Mannschaft aufgetreten ist und mit „äußerlichen Umständen“ umgegangen ist lässt nicht nur vom Ergebnis her uns als eindeutigen Sieger dar stehen. Nun heißt es diese Leistung weiterhin abzurufen und zu bestätigen. Die nächste Möglichkeit ist am 12. November in der Auswärtspartie gegen die DJK Herhahn-Morsbach.
An dieser Stelle möchten wir uns bei der zweiten Mannschaft der SG 92 erneut bedanken das sie unserem Wunsch der Spielverlegung nachgekommen ist, wir sehen uns in der Rückrunde. Bis dahin und danach wünschen wir euch viel Erfolg!

Hier geht’s zum FuPa Bericht: https://www.fupa.net/spielberichte/sportgemeinschaft-92-ev-sg-arminia-blankenheimerdorf-5579274.html